Weihnachtsstress für die Roten Teufel

Heute in Kaufbeuren, am Sonntag zuhause gegen Landshut

Matt Beca beantwortet Fragen von Dennis Strippel

 Petri Kujala über die Wochenendspiele gegen Kaufbeuren und Landshut

Heute Auftakt zum Marathon mit acht Spielen in 17 Tagen

Welch ein Programm zum Jahresabschluss! Die Roten Teufel müssen über Weihnachten und den Jahreswechsel acht Spiele in 17 Tagen bestreiten, dabei fünf Mal auswärts antreten und zwei Hessen-Derbys bestreiten. Ein Mammutprogramm! Da bleibt wenig Zeit für Weihnachtsgans und Silvester-Schampus. Der Eishockey-Marathon beginnt am heutigen Freitag beim Auswärtsspiel in Kaufbeuren (19.30 Uhr) und dem Heimspiel am Sonntag (18.30 Uhr)  gegen den EV Landshut. Weiterlesen

Duisburg oder Neuwied? Wer wird Kooperationspartner?

Verhandlungen sind ins Stocken geraten

Noch keine Entscheidung ist zu einer möglichen Kooperation des EC Bad Nauheim mit einem Oberligisten gefallen. Weiterlesen

Eddy Rinke-Leitans wechselt nach Landshut

23-Jähriger verlässt DEL-Club Ingolstadt

Der vom DEL-Club-Ingolstadt frei gestellte Stürmer Eddy Rinke-Leitans wechselt ab sofort in die DEL 2 zum EV Landshut. Das melden heuten mehrere Medien. Rinke-Leitans. Er spielte in der Saison 2012/2013 im Oberliga-Team des EC Bad Nauheim und erzielte 36 Tore und 49 Assists.

Der 23-jährige Rechtsaußen war vor Kurzem beim DEL-Meister ERC Ingolstadt aus dem Kader gestrichen worden. Zuvor hatte der Angreifer in dieser Saison 13 Spiele für den ERC Ingolstadt absolviert, in denen er auf ein Tor und drei Vorlagen kam. Rinke spielte in dieser Saison auch bereits zweimal per Förderlizenz für den EVL, beim Heimspiel gegen Heilbronn markierte er zwei Treffer.

Rote Teufel verlieren in Kassel 2:6

Verdienter Sieg der Gastgeber

Wieder einmal ist der EC Bad Nauheim gegen Kassel gescheitert. Am Sonntag unterlagen die Wetterauer in der DEL 2 bei den Nordhessen 2:6. Bereits die erste Begegnung in Bad Nauheim ging 3:5 verloren. Der Sieg der Huskies war verdient, vor allem im letzten Drittel kamen die Gäste kaum noch vor das Tor der Kasseler und hatten Glück, nicht noch höher zu verlieren. Während die Roten Teufel weiter auf der Stelle treten, haben die Kasseler mit dem Sieg ihren zweiten Tabellenplatz gefestigt.

NEU: “Wir haben einige Chancen liegen lassen. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen. Beim dritten Kasseler Tor war die Strafzeit sehr fragwürdig, beim 5:2, das die Vorentscheidung brachte, war die gesamte Hintermannschaft nicht aufmerksam genug”, sagte EC-Coach Petri Kujala nach dem Spiel. “Läuft es in diesen Situationen besser, so nehmen wir vielleicht am Ende etwas Zählbares mit. Wenn man das Spiel in Summe betrachtet, waren wir keine vier Tore schlechter”, sagte EC-Geschäftsführer Andreras Ortwein. “Kassel war einfach brutal effektiv”, so der Grundtenor nach dem Schlusspfiff. Weiterlesen

Jan Guryca rettet Roten Teufeln den Sieg

Dramatisches 4:3 n. P. gegen Meister Bremerhaven

Mit einer überraJan Gurycagenden Leistung hat EC-Torwart Jan Guryca (Bild) den Sieg gegen Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven gerettet. Nach 60 Minuten stand es 3:3, die Overtime verlief torlos mit Vorteilen für die Gastgeber. Dann kam der große Auftritt von Jan Guryca. Er hielt alle drei Penaltys der Gäste. Auf der anderen Seite behielt Max Campbell die Nerven und erzielte mit einem knallharten Schuss über die Schlägerhand das entscheidende vierte Tor. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen und versöhnt nach den beiden vorangegangenen Heimniederlagen.

Audio: Jan Guryca nach den drei gehaltenen Penaltys gegen Bremerhaven

Video der Pressekonferenz:

Weiterlesen

Das Hop-oder-Top-Wochenende

“Wir müssen zur alten Heimstärke zurückfinden”

Hop oder top – vor dem EC Bad Nauheim steht ein Wochenende, das den Weg für die weitere Saison bestimmen kann. Heute das Spiel gegen Bremerhaven, am Sonntag auswärts in Kassel. „Zwei extrem schwierige Spiele“, so EC-Trainer Petri Kujala.Petri Kujala_1

Die komplette Audio-Datei der  Pressekonferenz hier

Jetzt auch als Video: http://youtu.be/iFO1w6VDqRw

Weiterlesen

Und plötzlich ist Eddy Rinke auf dem Markt

In den Kader des EC Bad Nauheim könnte Bewegung kommen – so oder so

So ganz raus mit der Sprache wollte Daniel Heinrizi am Donnerstag nicht. Wenn Dan Ringwald in einer Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigt, bekommt Trainer Petri Kujala ein Problem. Sobald Ringwald spielbereit ist, stehen fünf Kontingentspieler im Kader. Aber nur vier können spielen. David Hájek hat einen Vertrag bis Ende des Jahres. Aber der Verein kann eine Option ziehen und den Tschechen bis Ende der Saison verpflichten.

Doch: “Gestern ist wieder ein interessanter junger Spieler frei geworden”, so vielsagend Daniel Heinrizi. Gemeint ist  Eddy Rinke-Leitans, der beim Meister Ingolstadt gefeuert wurde. Er ist auf dem Markt, laut Heinrizi und Kujala ein interessanter torgefährlicher deutscher Stürmer. Heinrizi hat ein besonderes Verhältnis zu ihm, hat in den vergangenen Tagen Kontakt zu seinem ehemaligen Schützling. Aber: “Das heißt nicht, dass wir Interesse an ihm haben.” Kann man glauben. Muss man aber nicht.

Kujala und Heinrizi kennen den Charme einer solchen Situation. Der Name eines deutschen Spielers steht im Raum. Und bei den Kontingentspielern das Auswürfeln Vier aus Fünf heißt immer: Druck auf alle auszuüben. Nur: Das muss sich ein Verein leisten können.

Und da hat EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein bereits mahnend den Finger gehoben. Denn der Zuschauerschnitt hinkt den Erwartungen hinterher – trotz Derbys. Zudem blockiert ein Kontingentspieler auf der Tribüne einen möglichen Wechsel auf einer anderen Ausländerposition. Das kann besonders fatal sein, wenn sich etwa Jan Guryca kurz vor den Playoffs verletzen sollte. Aber: “Noch gibt es zur Situation von David Hájek nichts Neues”, sagt Heinrizi. Das muss nicht mehr lange so sein.

Sven und Dennis Schlicht wechseln zum EHC Neuwied

 

Rote Teufel 1b verlieren Leistungsträger

Der EHC Neuwied, Tabellenzweiter der Oberliga West, hat sich noch einmal verstärkt und mit Dennis und Sven Schlicht ein Brüderpaar zu den Bären gelockt. Das melden verschiedene Online-Medien. Dennis Schlicht ist Verteidiger und hatte in der Vorsaison für den Herner EV in der Oberliga West gespielt, Stürmer Sven Schlicht spielte zuletzt ebenso wie sein Bruder für die zweite Mannschaft  des EC Bad Nauheim in der Regionalliga West.

“Die beiden sind seit der Vorwoche bei uns im Training und haben uns absolut überzeugt”, erklärt Neuwieds Teammanager Carsten Billigmann, der am Mittwochabend die Vertragsverhandlungen erfolgreich abschließen konnte. “Läuft alles nach Plan, dann können beide schon am Sonntag in Hamm für uns spielen.”

Sven Schlicht kam in der kompletten Vorsaison auf zwei Vorlagen für Bad Nauheim in der DEL2 bei 57 Einsätzen, dazu kamen 105 Strafminuten. In der Saison 2012/13 sammelte er in der Oberliga West 18 Scorer-Punkte in 51 Spielen. Dennis Schlicht erzielte in 21 Partien für den HEV 2013/14 15 Scorer-Punkte. Zu Saisonbeginn wurden beide mit den Löwen Frankfurt in Verbindung gebracht, gingen aber für das Oberliga-Team der Hessen dann doch nicht an den Start. Sven Schlicht absolvierte zudem ein Tryout bei den Kassel Huskies.

Ingolstadt stellt Eddy Rinke-Leitans frei

Hintergründe unbekannt

Der ERC Ingolstadt hat den früheren Roten Teufel Eddy Rinke-Leitans aus disziplinarischen Gründen vom Mannschaftstraining freigestellt. Das meldet Eishockey News heute. Beide Seiten einigten sich darauf, über die Hintergründe keine Angaben zu machen. Der Angreifer war am zurückliegenden Wochenende als Förderlizenzspieler beim Zweitligisten Landshut im Einsatz und erzielte dabei im Heimspiel gegen Heilbronn (Endstand 5:2) zwei Tore.

Eddy Rinke-Leitans spielte in der Saison 2012/2013 im Oberliga-Team des EC Bad Nauheim. Er erzielte 36 Tore und 49 Assists.

“Ich verlange Wille und Kampf bis zur letzten Minute”

Interview mit Andreas Ortwein, Geschäftsführer des EC Bad Nauheim

EC-Boss Andreas Ortwein (Bild) verlangt vom Team mehr Einsatz und Biss auf dem Eis. “Unter dem Strich muss zu Bad Nauheim gehören: Wille und Kampf bis zur letzten Minute und den habe ich leider nach der Deutschland-Cup-Pause nicht immer gesehen. Hier muss angesetzt werden”, sagt Ortwein Ortweinmit einem Interview auf der Vereins-Homepage.

An die Fans appelliert er, auch in nicht so guten Zeiten hinter dem Team zu stehen. Und er wünscht sich finanzielle Unterstützung vom Wetteraukreis und dem Land Hessen, um den Eishockey-Standort Bad Nauheim langfristig zu sichern. Hier das vollständige Interview mit Andreas Ortwein. Weiterlesen