Schwelbrand in der Kabine der Roten Teufel

Ortwein: “Das war Glück im Unglück”

Schreck in der Abendstunde. Am Donnerstag  schmorte eine Dämmung im Kabinentrakt der ersten Mannschaft und sorgte für starke Rauchentwicklung in der Kabine und dem Stadion. Die Feuerwehr hatte die Lage aber schnell und gut im Griff. Es entstand aber trotzdem ein nicht unerheblicher Sachschaden. Der Schwelbrand entstand nach Angaben des EC Bad Nauheim durch einen technischen Defekt.

“Das war Glück im Unglück. Ob wir die Kabine heute Abend nutzen können oder in die Jugendkabine umziehen müssen entscheidet sich kurzfristig” kommentierte Geschäftsführer Andreas Ortwein die Situation.

Tobias Schwab wechselt zu Harzer Falken

Früherer EC-Stürmer spielt künftig in der Oberliga Nord

Der frühere Rote Teufel Tobias Schwab (Bild/Quelle: Kassel Huskies) Tobias Schwabwechselt von den Kassel Huskies zum Oberligisten Harzer Falken nach Braunlage. Das meldet der Oberligist.  Auch der Kasseler Verteidiger Semen Glusanok schließt sich den Falken an.

Tobias Schwab hat im Nachwuchs der Huskies das Eishockey erlernt. Über die Fishtown Pinguins aus Bremerhaven wechselte er im Jahr 2004 zu den Iserlohn Roosters in die DEL. Für die Sauerländer absolvierte er insgesamt 82 Spiele.

Nach einem Jahr in der zweiten Liga in Kassel wechselte er 2007 in die Oberliga nach Bad Nauheim. Zuvor meist als Defensivstürmer eingesetzt, zeigte der Linksschütze nun auch seine offensiven Qualitäten. In rund 450 Drittliga-Spielen für die Roten Teufel sowie seit 2012 wieder für die Huskies sammelte Schwab über 530 Scorerpunkte. Falken-Coach Bernd Wohlmann:  „Tobias weiß, wo das Tor steht.“

Fans sind heiß aufs Derby gegen die Löwen

Kujala: “Wir haben Lust auf Frankfurt”

Wenn schon rund 300 Fans zum Trainingsauftakt im Colonel-Knight-Stadion kommen, wie viele werden es heute im Derby gegen die Frankfurter Löwen sein? Eine spannende Frage, die um 19.30 Uhr beantwortet wird. Dann ist Anpfiff zum ersten Heimspiel der Saison. Weiterlesen

300 Zuschauer beim Trainingsauftakt in Bad Nauheim

Dan Ringwald zurück/Drew Paris fehlte mit Pferdekuss

Endlich! Fünf Monate mussten die Fans warten, jetzt ist es soweit. Das Eis im Colonel-Knight-Stadion ist bereitet, die Roten Teufel absolvierten die ersten Trainingseinheiten.

300 Zuschauer beim Trainingsauftakt in Bad Nauheim

Auftakt war am Mittwochabend. Etwa 300 Kiebitze waren gekommen, um den Auftakt in eigener Halle mitzuerleben. Sie begrüßten die Spieler mit Applaus und auch nach Trainingsende gabe es Beifall für die Cracks.

Auf dem Eis standen die Spieler schon länger, zunächst in Diez, dann im Trainingslager in Südtirol. Und so war es kein Wunder, dass die Scheibe bei den ambitionierten Übungen schon recht flüssig durch die Reihen lief.

Hier einige Eindrücke von der Trainingseinheit am Mittwoch:

Eiswasserdusche – ein Spaß mit ernstem Hintergrund

Facebook-Hype bringt Spenden für ALS-Kranke ein

Ice Bucket Challenge – das ist ein Riesen-Bohai auf Facebook. Es macht Spaß zuzusehen, wenn sich Prominente, Freunde und Bekannte Eiswasser über den Kopf gießen. Das ist Gesprächsstoff in der weltweiten Netzgemeinde. Weiterlesen

Rote Teufel unterliegen Feldkirch 4:5 n.P.

Am Mittwoch beginnt Eistraining in Bad Nauheim

Nach einem heiß umkämpften Spiel hat der EC Bad Nauheim am Abend bei VEA Feldkirch mit 4:5 nach Penaltyschießen verloren. Dabei schien das Spiel bereits ind er regulären Spielzeit entschieden. Doch zwei Tore von Vitalij Aab in der 59. und 60. Minute brachten den kaum noch erwarteten Ausgleich. Der österreichische Zweitligist hatte dann aber im Shootout das bessere Ende für sich.

Feldkirch

Es begann gut im zweiten Vorbereitungsspiel nach dem 7:0-Sieg in Sterzing. In Unterzahl erzielte Goran Pantic (5. Minute) den Führungstreffer, ehe die Gastgeber kurz vor Drittelende ausglichen. Harry Lange brachte die Roten Teufel erneut in Front (33.), doch die Österreicher schossen erneut den Ausgleich (38.).
Im letzten Drittel lieferten sich Matt Beca und der frühere Bad Nauheimer Dylan Stanley einen Fight. Während Beca eine Spieldauerstrafe erhielt, konnte Stanley weiterspielen. Die Hausherren gingen durch zwei weitere Treffer 4:2 in Führung. Doch dann kam der große Auftritt des Ex-Nationalspieler Vitalij Aab. In Überzahl schoss er den Anschlusstreffer, Sekunden später den 4:4-Ausgleich. (Quellen: http://www.ec-bn.de und http://www.teufelskueche-bn.de).

Nach dem Spiel traten die Roten Teufel die Heimreise an. Trainer Petri Kujala gibt den Akteuren zwei Tage frei. Am Mittwoch beginnt dann um 17 Uhr das Eistraining im Colonel-Knight-Stadion.

Am nächsten Freitag steigt in der heimischen Halle um 19.30 Uhr ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen die Frankfurter Löwen. Vor dem Spiel wird die “Hall of Fame Eishockey Bad Nauheim” eröffnet.

Rote Teufel fertigen Sterzing mit 7:0 ab

Hattrick für Tim May

Wow! 7:0 gewonnen in Sterzing und der erste Hattrick von Tim May (Bild) als Profi! So kann es gerne weitergehen. Tim May1Der italienische Erstligist aus Südtirol war nicht wirklich ein Prüfstein für den EC Bad Nauheim. Dennoch muss man konstatieren: Die Roten Teufel sind nach zwei Wochen Eistraining auf einem guten Weg. Weiterlesen

Mitch Versteeg wechselt nach Japan

Verteidiger schließt sich Nikko Icebucks an

Mitch Versteeg (Bild) hat einen neuen Club gefunden. Der 26-Jährige Kanadier, der während der vergangenen Saison zum EC Bad Nauheim gewechselt war, spielt künftig für den japanischen Club Nikko Icebuckets in der Asia League. Das meldet heute eishockey-online.com.mitchversteeg

Die Ice Bucks gehörten 2003 zu den Gründungsmitgliedern der Asia League Ice Hockey, in der sie zunächst zwei Mal die Playoffs verpassten. In der Saison 2006/07 verbuchte die Mannschaft den größten Erfolg seit ihrem Bestehen mit dem Erreichen des Halbfinales.

Hammer Eisbären ziehen sich aus Oberliga West zurück

André Mangold plötzlich vereinslos

Nach langwierigen Auseinandersetzungen um die Eissporthalle Hamm hat das Oberliga-Team der Eisbären die Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen. Leidtragende sind unter anderem André Mangold, der von 2007 bis 2012 für den EC Bad Nauheim spielte, und Torhüter Björn Linda, der diese Saison von den Frankfurter Löwen nach Hamm gewechselt war. Beide stehen nun ohne Verein da.

“Der Betreiber der Eishalle, die städtische Maximilianpark Hamm GmbH, hat entgegen den Zusicherungen in den Vorgesprächen unzumutbare Forderungen und Aussagen vorgetragen, die die EB Spielbetriebs GmbH dazu veranlasst haben, die Hammer Eisbären vom Oberliga-Spielbetrieb der Saison 2014/2015 zurückzuziehen”, heißt es in einer Mitteilung der Kenston-Gruppe, die den Club Ende Juni übernommen hatte.

Konkret geht es um die Forderung der Stadt, die Halle für rund 120 000 Euro in einen spielfähigen Zustand zu bringen. “Wir waren gerne bereit, enorm am Standort Hamm in den Eishockey-Sport zu investieren. Jedoch nun in eine marode Eishalle erst einmal sechsstellige Anlaufkosten investieren zu sollen – hierzu erübrigt sich jedes weitere Wort. Zumal die Eishalle noch nicht einmal unser Eigentum ist”, Patrick Drees, Geschäftsführer der EB Spielbetriebs GmbH.

Sven Schlicht wechselt zu den Löwen 1b und gleich weiter zu den Kassel Huskies

22-Jähriger zum Tryout in Kassel

Was ist denn das für ein Hickhack! sven.schlicht.04.06.2013Am Montag dieser Woche wechselte Sven Schlicht (Bild) vom EC Bad Nauheim zu den Löwen nach Frankfurt, allerdings nur zum Oberligateam der 1b des Erzrivalen. Und am Donnerstagabend meldet der Zweitligist Kassel Huskies die Verpflichtung des 22-jährigen Stürmers, der bei den Roten Teufeln den Durchbruch nicht geschafft hatte.

Allerdings wird Schlicht, der als harter Fighter keinem Zweikampf aus dem Weg geht, nur zum Tryout nach Kassel gehen. Er wird alle Vorbereitungsspiele mitmachen, ehe die Huskies-Verantwortlichen entscheiden, ob er einen Vertrag für die Saison erhält. Der gebürtige Gießener absolvierte in der vergangenen Saison 57 Spiele für die Roten Teufel in der DEL 2. Zwei Vorlagen stehen zu Buche, allerdings satte 99 Strafminuten. Als Bad Guy war er aber beliebt bei der Mehrzahl der Fans.