Rote Teufel gewinnen sechstes Heimspiel in Folge

5:2 gegen Rosenheim / Jan Guryca Matchwinner

Beim Tabellenletzten Crimmitschau verloren, zuhause gegen den Tabellenzeiten gewonnen – derzeit erleben die Fans des EC Bad Nauheim eine wahre Achterbahnfahrt der geühle. Am Sonntagabend feierten rund 2500 Fans ihr Team mit standing ovations, denn die Roten Teufel hatten gerade ein furioses letztes Drittel hingelegt, den leichten Favoriten aus Bayern mit 5:2 besiegt und damit den sechsten Heim-Dreier in Folge eingefahren. Dabei sieht das Ergebnis eindeutiger aus als es der Spielverlauf hergab. Denn der entscheidende Treffer fiel erst in der 59. Minute, als Max Campbell die Scheibe im leeren Tor unterbrachte. Rosenheim hatte alles versucht und den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen. EC-Trainer Petri Kujala: “Nach dem Freitagspiel bin ich glücklich, dass wir eine solche Partie abgeliefert haben. Matchwinner war bei uns Jan Guryca, der stellvertretend für ein insgesamt gut arbeitendes Team steht. Es war am Ende ein Arbeitssieg.”

In der Mixed Zone: Interview mit Daniel Ketter

Video Presekonferenz:

 

Weiterlesen

1b der Roten Teufel unterliegt Lauterbach 2:5

Entscheidung fällt erst durch zwei Empty-Net-Goals

Da war mehr drin für den Regionalligisten aus Bad Nauheim. In einem umkämpften Spiel stand es bis zur 55. Minute 2:2, ehe die Gäste in Überzahl und dann durch zwei Treffer ins leere Tor die Entscheidung herbeiführten. Damit kassierten die Roten Teufel im fünften Spiel die erste Niederlage. Weiterlesen

Rote Teufel unterliegen Crimmitschau 1:4

Gäste waren vor dem Tor einfach zu ineffektiv

Das war eine Niederlage beim Tabellenletzten, die nicht sein musste. Die Roten Teufel machten in Crimmitschau das Spiel und die Gastgeber gewinnen am Ende 4:1. Der Schlüssel zur Niederlage: Die Gäste konnten sechs Powerplays nicht nutzen, waren auch beim Fünf-zu-fünf-Spiel zu uneffektiv und verloren reihenweise Bullies. Fazit: Wieder einmal hoher Aufwand und wenig Ertrag. “Es ist ein verdienter Sieg für Crimmitschau. Wir haben gut angefangen, aber unser zuletzt starkes Powerplay hat uns heute ein wenig im Stich gelassen. Die Eispiraten haben uns gut von ihrem Tor fern gehalten”, sagte Bad Nauheims Coach Petri Kujala nach dem Schlusspfiff. Und: “Wir haben alles versucht, doch hatten wir heute nicht den Biss und die Aggressivität, um Crimmitschau zu schlagen. Weiterlesen

Rote Teufel 1b freuen sich auf Derby gegen Lauterbach

Trainer Marcus Jehner: “Wir sind hoch motiviert”

Erster großer Derbytag für die 1b der Roten Teufel. Morgen geben die Lauterbacher Luchse in der Regionalliga West ihre Visitenkarte im Colonel-Knight-Stadion (17.30 Uhr) ab. Die Gastgeber gehen mit breiter Brust in die Partie, schließlich haben sie alle vier Spiele gewonnen und liegen nur dank des etwas schlechteren Torverhältnisses auf Platz zwei der Tabelle. Weiterlesen

Kujala setzt auf Offensiv-Power

Rote Teufel heute in Crimmitschau, am Sonntag gegen Rosenheim

Es wird ein schweres Wochenende, wir wollen wieder sechs Punkte holen. Das sagt der Trainer des EC Bad Nauheim, Petri Kujala, so ziemlich bei jeder Pressekonferenz vor den Wochenendspielen. Klingt banal, aber so ist es. Denn die DEL 2 ist ausgeglichen wie selten eine Liga. Denn zwischen dem Tabellenzweiten Rosenheim und dem Tabellenzwölften Heilbronn liegen nur fünf Punkte. Rauf oder runter, das geht ganz schnell. Also sind auch heute Abend in Crimmitschau (20 Uhr) wieder hundert Prozent gefordert, ebenso am Sonntag (18.30 Uhr) beim Heimspiel gegen Rosenheim.

Audio: Max Campbell 

Audio: Petri Kujala über die Spiele in Crimmitschau und gegen Rosenheim

Weiterlesen

Acht Tore fehlen zum Platz an der Sonne

1b verlustpunktfrei auf Platz zwei hinter Dortmund

Vier Spiele, vier Siege, davon zwei am Wochenende mit 12:0 Toren – das nenne ich mal einen Traumstart der Roten Teufel 1b in die Regionalliga West. Lohn der Mühen ist Tabellenplatz zwei, lediglich die etwas schlechtere Tordifferenz verhinderte den Sprung auf Platz eins der Tabelle, den Titelfavorit Eisadler Dortmund einnimmt. Zum ersten Showdown mit dem Revierclub kommt es Samstag, 8. November, 17.30 Uhr, im Colonel-Knight-Stadion. Weiterlesen

Rote Teufel verlieren in Overtime

Riessersee schlägt EC Bad Nauheim 4:3 OT

Es war knapp, sehr knapp! Am Ende reichte es nicht beim Gastspiel des EC Bad Nauheim beim SC Riessersee. Die Entscheidung fiel in der Overtime, 84 Sekunden vor der Schlusssirene, durch den Ex-Teufel Tim Regan, der einen Abpraller zum Siegtor verwertete. Immerhin nahmen die Gäste, die sich genügend Chancen zum Sieg heraus gespielt hatten, einen Punkt mit in die Wetterau. “Wir sind mit dem einen Punkt zufrieden, auch wenn es durchaus mehr hätten sein können”, sagte EC-Coach Petri Kujala Weiterlesen

Rote Teufel 1b gewinnen 4:0 in Köln

Jehner: Das war ein schweres Stück Arbeit”

Auch das vierte Spiel in der Regionalliga NRW  haben die Amateure der Roten Teufel gewonnen und liegen damit verlustpunktfrei mit Dortmund an der Tabellenspitze. Am Sonntag schlug der Aufsteiger die zweite Mannschaft des EC Köln mit 4:0 (0:0,1:0, 3:0). “Das war ein schweres Stück Arbeit”, so Trainer Marcus Jehner, der auf Martin Flemming, Murat Pak, Martin Sasek und Stephan Zahrt verzichten musste. “Das war nicht unser bestes Spiel, vielleicht waren wir nach dem lockeren Sieg am Samstag ein wenig zu leichtsinnig zu Beginn des Spiels. Wir haben aber heute gesehen, dass es sehr eng in dieser Liga zugeht. Es war ein wichtiger Sieg, zumal auswärts, denn Köln ist unser direkter Konkurrent”, so Jehner. Weiterlesen

Rote Teufel gewinnen auch das dritte Spiel

1b schlägt Bergisch Land 8:0

Das hatte kaum jemand erwartet. Die Amateure der Roten teufel haben ihre ersten drei Spiele in der Regionalliga NRW gewonnen und liegen verlustpunktfrei in der Spitzengruppe der Tabelle. 8:0 (4:0, 2:0, 2:0) hieß es am Ende für das Team von Trainer Marcus Jehner. Weiterlesen

Das Colonel-Knight-Stadion entpuppt sich immer mehr als Bollwerk

Rote Teufel schlagen Heilbronn 4:2 / Tabellenplatz drei erobert

Das Colonel-Knight-Stadion entpuppt sich immer mehr als Bollwerk. Auch gegen die zuletzt so auswärtsstarken Heilbronner Falken gewann der Zweitligist EC Bad Nauheim am Freitagabend 4:2 – und das nach einem 0:2-Rückstand. Spieler des Abends war Vitalij Aab mit einem Tor und zwei Assists. “Wir haben Geduld bewahrt, denn es war ein schweres Spiel für uns. Nach dem 0:2 haben wir die Fans gebraucht, die uns nach vorne getragen haben. Das Powerplay hat uns schlussendlich gerettet”, sagte EC-Coach Petri Kujala. Sein Heilbronner Kollege fasste die Partie so zusammen: “Wir haben die Räume zunächst gut eng gemacht. Die unnötigen Strafzeiten haben den Gegner aber wieder ins Spiel gebracht, mit drei Gegentreffern in Unterzahl kann man nicht gewinnen.” Weiterlesen